Presse

Energie AG und BEWAG-Beitritt vertraglich fixiert

Vor dem Hintergrund der europäischen Strommarktöffnung konnte nunmehr doch der Durchbruch für eine österreichische Stromlösung erzielt werden. Durch das Zusammenrücken der Partnerunternehmen der EAA (BEWAG, Energie AG, EVN, Linz AG und WIEN ENERGIE GmbH) mit der Verbundgesellschaft wird sichergestellt, dass der österreichische Wasserkraftstrom für die Kunden der Partnerunternehmen der EAA zur Verfügung steht.

Der “Bauplan” sieht vor, dass künftig die gesamten Handelsaktivitäten sowie die Stromauf­bringung aller Partner von einer gemeinsamen Gesellschaft wahrgenommen werden. Dies gilt auch für den Kraftwerkseinsatz. An dieser Gesellschaft wird die Verbundgesellschaft mit rund 66,7 % und die EAA mit rund 33,3 % beteiligt sein.

Eine zweite gemeinsame Gesellschaft wird die Betreuung von Großkunden mit einem Jahresbedarf ab 4 GWh übernehmen. An dieser Gesellschaft wird die EAA rund 66,7 % und die Verbundgesellschaft rund 33,3 % halten.

Dieses Modell ist offen für weitere österreichische Partner, insbesondere für die steirische ESTAG und die Salzburg AG. Dieser Schritt stellt eine Stärkung der Position der österreichischen Elektrizitätswirtschaft gegenüber den internationalen Mitbewerbern im gemeinsamen europäischen Strombinnenmarkt dar.

Bis Ende Juni sollen nun die Verträge ausgearbeitet werden, sodass nach Erteilung der erforderlichen kartellrechtlichen Genehmigung auch eine Beschlussfassung in den jeweiligen sozietären Organen der Unternehmen erfolgen kann.


Zurück zur Übersicht