Home
Websites:
06.04.2018

2017 mehr Strom aus Tschechien importiert

Energie. 11.004 Gigawattstunden Strom importierte Österreich 2017 aus Tschechien. Das sind um 16,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die stärksten Monate waren Jänner, Februar, April und November mit jeweils mehr als 1.000 Gigawattstunden importierten Stroms.

Über das Umspannwerk Slavetice kommt der tschechische Strom nach Österreich. Dieser Netzknoten ist über eine 380-Kilovolt-Leitung durch das westliche Weinviertel mit Dürnrohr im Tullner Feld verbunden. Über diesen Verteiler läuft auch das Atomkraftwerk Dukovany, 31 Kilometer von der NÖ-Grenze entfernt. Die mehr als 30 Jahre alte Atomanlage deckt 20 Prozent des Stromverbrauchs in Tschechien ab.

In die Gegenrichtung ist der Stromkauf übrigens gering. Lediglich 62 Gigawattstunden exportierte Österreich letztes Jahr nach Tschechien.

<< zurück