Soforthilfe Dezember für Gaskunden

in Deutschland

Die aktuelle Gaspreiskrise führt zu teilweise enormen finanziellen Belastungen für Gaskunden. Um diese Belastungen für die Verbraucher etwas abzufedern, hat die Bundesregierung in Deutschland verschiedene Programme zur finanziellen Entlastung geplant. Der Bund übernimmt dabei die Kosten für die Lieferung von Gas im Dezember. Die Umsetzung der Entlastung erfolgt über die Erdgaslieferanten.

Um Gewerbekunden kurzfristig zu entlasten, hat sich die Bundesregierung in Deutschland für eine einfache und pragmatische Lösung entschieden: Gaskundinnen und Gaskunden erhalten im Monat Dezember 2022 (spätestens im Januar 2023) eine staatliche Soforthilfe, die sich an den monatlichen Abschlägen orientiert. Die Höhe der Soforthilfe berücksichtigt auch mögliche Gaspreissteigerungen zum Jahresende: Sie entspricht einem Zwölftel des im September 2022 prognostizierten individuellen Jahresverbrauchs, multipliziert mit dem am 1. Dezember gültigen Gaspreis. Unsere Gewerbekunden (Ausnahme: Industrie und größere Gewerbekunden) profitieren automatisch von der Soforthilfe.

Wenn Sie einen Lastschrifteinzug vereinbart haben, wird der Dezemberabschlag nicht eingezogen. Sollten Sie die Zahlungen monatlich selbst vornehmen, beispielsweise über einen Dauerauftrag oder Barzahlung, müssen Sie die Zahlungen für Dezember nicht leisten. In Ihrer Jahresabrechnung wird dann der Erstattungsbetrag mit der vorläufigen Entlastung verrechnet. Es geht Ihnen kein Geld verloren.

 

Die Soforthilfe erhalten auch größere Unternehmen und Einrichtungen (RLM-Kunden mit stündlicher Leistungsmessung bis 1,5 GWh-Jahresverbrauch). Unabhängig vom Verbrauch werden zudem gezielt größere Verbraucher entlastet wie die Wohnungswirtschaft und beispielsweise Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Auch hier beträgt die Entlastung ein Zwölftel des individuellen Jahresverbrauchs, berechnet auf Basis der Monate November 2021 bis einschließlich Oktober 2022.

Unternehmen bzw. Einrichtungen müssen dem Gaslieferanten bis zum 31.12.2022 in Textform darlegen, dass die Voraussetzungen für den Anspruch auf Soforthilfe gemäß § 2 Abs. 1 Satz 4 EWSG vorliegen.

Bei allen Kunden die monatlich abgerechnet werden und die keine Abschläge zahlen, erfolgt die Erstattung mit der Dezember-Rechnung.

 

Überbrückung bis zur Gaspreisbremse

Die Soforthilfe schafft einen Ausgleich für die gestiegenen Energierechnungen im Jahr 2022 und überbrückt die Zeit bis zur geplanten Einführung der Gaspreisbremse im kommenden Frühjahr. Im kommenden Jahr soll in der nächsten Stufe die sogenannte Gaspreisbremse die Gaspreise weiter dämpfen. 

Die endgültige Höhe der Entlastung wird erst im Rahmen der nächsten Rechnung ausgewiesen und explizit angeführt sein, in welcher der Verbrauchsmonat Dezember 2022 enhalten ist. Die Höhe des Entlastungsanspruches für SLP- Kunden berechnet sich aus 1/12 des im September prognostizierten Jahresverbrauchs zum geltenden Preis am 1. Dezember 2022. Hinzu kommt noch 1/12 des Grundpreises.

Bei größeren Unternehmen beträgt die Entlastung ein Zwölftel des individuellen Jahresverbrauchs der Monate November 2021 bis einschließlich Oktober 2022.

Als Kunde entfällt für Sie, je nach tatsächlichem Abrechnungszeitraum die Abschlagszahlung entweder für Dezember 2022 oder für Jänner 2023.

  • Wenn Sie Ihre monatliche Überweisung selbst vornehmen, müssen Sie dies im Dezember oder Jänner nicht durchführen. Bereits geleistete Zahlungen werden Akonto stehen gelassen bzw. können auf Kundenwunsch rücküberwiesen werden. Auf der Jahresrechnung werden wie üblich alle bereits bezahlten Abschläge gegengerechnet.
  • Wenn Sie eine Sepa-Lastschrift erteilt haben, wird der jeweilige Abschlagsbetrag nicht eingezogen bzw. die Abschläge für das jeweilige Monat auf Null gesetzt. Sie müssen nicht aktiv werden.

Umfangreiche Informationen rund um das Thema Soforthilfe/Gaspreisbremse finden Sie in den: FAQ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Umso wichtiger ist es, sparsam mit Energie umzugehen. In fast jedem Unternehmen gibt es noch Möglichkeiten, Energie einzusparen. Energiespartipps

Seite teilen auf: Facebook Icon Twitter Icon WhatsApp Icon Xing Icon Linked In Icon

Folgen Sie uns auf: Xing Button LinkedIn Button Kununu Button